Willkommen bei mynetapp.de

Super, Du hast uns gefunden, die einzige deutsche Netapp-Community Wir haben hier - Einsteiger-Hilfen, - akutelle Nachrichten, - Tutorials für fortgeschrittene - ein gut-besuchtes Forum Viel Spass beim Informationen sammeln, am besten gleich einen Account besorgen und mitmachen!

Planung der Raid Scrubbing Zeiten

Heute machen wir einen kleiner Abstecher zum Raid Scrubbing...

Dieses Scrubbing wird jeden Sonntag um 1 Uhr nachts durchgefuehrt... wie man auch anhand der Mails sehen kann die man jeden Montag morgen erhaelt (sofern diese Option aktiviert ist).

Nun kann es ja sein, dass genau zu dieser Zeit aber andere Prozesse auf der Maschine ablaufen die einen sehr hohen Disk I/O mit sich bringen. Es gibt hier aber eine Moeglichkeit dieses Scrubbing zu anderen Zeiten durchzufuehren.

Die Option die Ihr aendern muesst ist raid.scrub.schedule.

Root Zugriff auf CIFS!

Eine schnelle und bequeme Moeglichkeit sich Zugriff auf Ordner mit CIFS acl's zu verschaffen, ist die Arbeit mit dem root Account auf einer Unix/Linux Maschine.

Bei dieser Aktion sollte man aber streng auf die Sicherheitsvorgaben sowie Vorgaben seitens des Betriebsrates etc. acht geben.

Es ist oft so, dass Du von einer Unix Maschine aus einen Share gemountet hast von dem normaler Weise von einer Windows Maschine aus zugegriffen wird. Der Anwender von der Windows Maschine hat sich nun aber durch dass veraendern von Rechten von diesen Daten ausgesperrt.

Praktische Filer Befehle

Hier ist eine Liste von praktischen Befehlen die ich verwende um Filer zu administrieren. Einige Befehle kann man nur nach dem setzen von „priv set diag“, sei Vorsichtig wenn Du diese Befehle verwendest. vielleicht testest Du diese zuerst ein einem Filer Simulator wo nichts beschaedigt werden kann. Das Ziel ist, wenn Du ein neuer Admin bist dass Du diese Liste von Befehlen als Kurz Referenz verwenden kannst. In der aktuellen Version verwende ich nur die typischen und am meist verwendeten Optionen.
Praktische Befehle

sysstat -us 1

Erkennen von eingehenden Traffic

Die Aufgabe: Identifizierung welcher Traffic ueber welches Interface den NetApp Filer erreicht?

Es gibt verschiedene Methoden um diese Information herauszufinden:
1. Sende Traffic von einem besonderen Client und nutze den folgenden Befehl:

pktt start all -b 2m -d / -s 5m -i

Sendet dieser Client Traffic, wirst Du Messages mit Aussagen ueber diese Packets sehen. Du kannst auch pruefen ob Packete von diesem Client gesehen wurden.

pktt status -v

Konfiguration Access-Based Enumeration (ABE)

Ab der Ontap Version 7.2 ist das Feature Access-Based Enumeration verfuegbar, diese Feature erlaubt Ihnen Cifs Shares mit dem Flag -accessbasedenum zu versehen.

Damit erleichtern Sie Ihren Anwendern und sich selber die Auswahl von Verzeichnissen, da nur noch die Verzeichnisse zu sehen sind auf denen Sie Berechtigungen haben.

Die Aktivierung von Access-Based Enumeration ist sehr einfach.

Fuer neue Shares gilt der folgende Befehl:

cifs shares -add -accessbasedenum

Einrichten von einem VERITAS NetBackup mit einem nicht root NDMP User

VERITAS NetBackup NDMP Setup mit einem Filer - Wie aendere ich die NDMP Authentification von der Nutzung eines root Users zu einem nicht root User?

Fuegt einen User Namens ndmpuser auf Eurem Filer hinzu (eine genaue Anleitung zum hinzufuegen von Usern, Gruppe sowie Rollen gibt es ebenfalls im Wissens Bereich)

Wir nutzen dazu folgende Befehle auf dem Filer:

useradmin user add -g Users

ndmpd password ndmpuser

Schreibt nun das Passwort ins folgende Kommando auf dem NBU Server:

Umzug des root Volumes

Der Umzug eines root Volumes wird notwendig, bei einer Migration von traditionellen Volumes auf flexible Volumes oder wenn zum Beispiel das root Volume in Zukunft auf einem anderen Aggregat liegen soll. Um die Daten von einem auf das andere root Volume zu uebertragen, verwende ich ndmpcopy.

Umzug des root Volumes (Anleitung erfolgt mit den Optionen fuer flexible Volumes)

Soeren Daehnrich

Meine ersten Berührungen mit NetApp Filern.

Ich habe 2002 bei einer großen Versicherung im 2'nd Level Unix angefangen zu arbeiten, am Anfang war alles neu für mich, Unix Systeme, NetApp Filer sowie andere Storage Lösungen. Nach und nach habe ich immer mehr Aufgaben im NetApp Bereich bekommen und so entwickelte sich auch mein Interesse an NetApp Filern.

Zu dieser Zeit gab es leider keine Möglichkeit, neue Features oder Befehle wirklich zu testen und meine Neugier ging auch über das "normale" Bedienen hinaus. Es gab hin und wieder Angebote von gebrauchten NetApp Filer auf Ebay.

Ontap 7.2.1.1 wurde am 06.02.07 veroeffentlicht.

Die neue OnTap 7.2.1.1 ist General Availability (GA), in der aktuellsten Version der Release Familie 7.2 wurden Bugs aus verschiedenen Bereichen gefixed. Eine genaue Uebersicht ueber die gefixten BUGS findet Ihr auf der Now Seite in der Data ONTAP - Release Comparison.

Was gibt es noch neues in OnTap 7.2.1.1?

Es wurde eine Limitierung fuer File Policy (fpolicy)eingerichtet, der Name der fpolicy wird auf 80 Zeichen beschraenkt.
Quelle:now.netapp.com

Aggregate und Volumes seit Ontap 7.0

Verwendung von Aggregaten und Flex Vols sein Ontap 7.0

Was ist ein Aggregat?
Ein Aggregat, kann sich ueber mehere Disks, Shelfs erstrecken und kann ebenso mehere Raid Gruppen beinhalten.

In diesem Aggregat werden dann die flexiblen Volumes erstellt, die so flexibel sind weil sie sich von der Struktur des Wachstum unter hinzufuegen einer oder meherer Disks geloest haben.

Anzeige aller existierenden Aggregate

aggr status

Filer> aggr status
Aggr State Status Options
aggr0 online raid0, aggr root

Inhalt abgleichen