Q&S (Quick and simple) - How to migrate NetApp vfiler from 32 to 64bit aggregate on the same head

Aus gegebenem Anlass ein kurzer Ablaufplan, wie vFiler innerhalb eines NetApp Controllerkopfes von einem 32bit zu einem 64bit Aggregat migriert werden können. Die folgenden Schritte beschreiben eine beispielhafte Migration eines CIFS-vFilers und nimmt keine Rücksicht auf NFS und ISCSI. Wer einen vFiler mit diesen Protokollen umziehen möchte, kann sich an der Vorgehensweise wie in diesem Artikel beschrieben orientieren.

Wichtiger Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen logischen Ablauf, welcher in der Praxis erfolgreich durchgeführt wurde. In diesem Artikel sind nicht die einzelnen benötigten Befehle im Detail gelistet.

How to migrate from 32 to 64bit Aggregates on the same NetApp Controller:

01. Backup der derzeitigen Konfiguration
- /etc/rc des vfiler0 (da hier die Netzkonfig der vFiler liegt)
- vfiler status -a (hier gibt es alle Infos zu Protokollen und verbundenen Volumes)
- ipspace list (wo liegt vfiler)
- DNS-Server des vFilers
- Domainname des vFilers
- options des vFilers
- Lokale User des vFilers
CIFS:
- /etc/cifsconfig_share.cfg des vFilers
- Liste der CIFS-Shares, falls "Advanced Settings" gesetzt, die nicht in cifsconfig-Datei (z.B. Accessbasedenum o.ä.)
- ACLs bei CIFS (wenn möglich) sichern (z.B. Security Explorer)

02. Root-Volume Migration des vFilers
- neues root-Volume für vFiler auf 64bit Aggregat anlegen
- derzeitigen vFiler stoppen
- ndmpcopy von altem vFiler root-Volume auf neues vFiler root-Volume
- vfiler destroy auf derzeitigem vfiler
- altes vFiler root-Volume umbenennen in "xxx_old" und offlinen
- neues vFiler root-Volume wie das alte root-Volume benennen
- vfiler create [alter vfilername] -r [Pfad zu neuem root-Volume] -- kann jetzt auch ein Qtree sein
- eine Warnmeldung erscheint, dass die Netzwerkkonfiguartion nicht passt bzw. nicht permanent ist
- vfiler start
- im vfiler (vfiler context) "setup" ausführen
ACHTUNG: Dateien vor Ausführung des Setup evtl. extra backupen, da folgende Meldung erscheint:
"The setup command will rewrite the /etc/exports, /etc/hosts, /etc/hosts.equiv, /etc/nsswitch.conf, and /etc/resolv.conf files, saving the original contents of these files in .bak files (e.g. /etc/exports.bak)."
- Setup durchführen, danach sollte der vFiler wieder sauber laufen
- rc-Datei in vfiler0 kontrollieren und mit dem gemachten Backup vergleichen - evtl. anpassen, dass alle Einstellungen wieder wie zuvor

KONTROLLE: ipspace, DNS, Domain, Options, Lokale User, vfiler status -a

03. Migration von CIFS-Datenvolumes
- neue Datenvolumes auf 64bit Aggregat anlegen
- Qtree-Snapmirror von 32bit Volumes auf Qtree 64bit Volumes einrichten
- vfiler stoppen
- Qtree-Snapmirror updaten
- Qtree-Snapmirror quiescen
- Qtree-Snapmirror breaken
- altes Volume in "xxx_old" umbenennen (in vfiler status -a wird volume auch mit umbenannt)
- neues Volume in den Original-Volumenamen umbenennen
- vfiler add [neue Volumes]
- vol offline [alte Volumes]
- vol destroy [alte Volumes] (geht nur, wenn das neue Volume mit "altem Namen" im vFiler hängt, deshalb immer zuerst "vfiler add")

CIFS:
- die gebackupte cifsconfig_share.cfg mit Texteditor anpassen (da Daten ja evtl. von Volume in einen Qtree verlagert wurden)
- mit wrfile die cifsconfig_share.cfg in die etc-Datei des vFiler schreiben
- vfiler start

KONTROLLE: Alle Shares stehen wieder zur Verfügung.

Quick and simple :)

Benjamin Ulsamer
Consultant & Trainer
teamix GmbH