Q&S (Quick and simple) - How to integrate NetApp HostPackage for VMWare in OnCommand

Im folgenden ein Ablaufplan, wie Ihr die VMWare Backups mit dem Host Package in OnCommand 5 intergrieren könnt. In der Beschreibung wurde darauf geachtet, dass die Funktionalitäten der Virtual Storage Console (Version 2.1.x bzw. 4 Beta) erhalten bleiben und die reine SMVI-Funktionalität (inkl. anschließender automatisierter SnapMirror oder SnapVaults) in OnCommand integriert ist.

Die beiden Varianten für "nur lokale Backups" oder "lokale und Eemote Backups" unterscheiden sich im Ablauf der Integration. Beide Wege sind in den Punkten 04-01.xx. bzw. 04-02.xx. erläutert.

Ablauf:

01 Installation HostPackage auf vCenter

01.01 Hostpackage auf vCenter installieren (run as Administrator)
01.02 An DFM anklinken (Haken nicht setzen! (Text: if you plan NOT to use...)
01.03 Wenn Installation abbricht - Über Systemsteuerung - Software noch einmal Host Package "drüber"
installieren
01.04 Wenn VSC 2.1.x (oder 4) weiter verwendet werden soll (z.B. für ESXi Best Practices), ein Shared
Lock-Folder für Host Package einrichten
01.05 Host Package Service stoppen
01.06 "locks" Ordner im Host Package Install-Pfad löschen
01.07 In die Datei "Installationspfad-Host-Package\VMware Plugin\etc\smvi.override" die Zeile
01.08 "shared.subplugin.lock.directory=PFAD-VSC-Installationaverzeichnis\locks" einfügen und speichern
01.09 Host Package Service wieder starten

02 Host Service in OnCommand einbinden

02.01 OnCommand Weboberfläche (Port 8080)
02.02 Administration - Host Services (oder im noch aufge"popup"ten Menü)
02.03 vCenter Server und die entsprechenden Storages eintragen

03 Local Policy konfigurieren

03.01 OnCommand Weboberfläche (Port 8080)
03.02 Policy - Create - VMWare Policy
03.03 Schedule anlegen - z.B. daily, 1 weekly retention time
03.04 Wenn SnapMirror/SnapVault - im Punkt "Schedule and retention" in der Spalte "Backup Options" auf
"View", Haken bei "Start Remote Backup after local Backup"
03.05 "Backup Settings" - Laglevel einstellen

04-01 Dataset anlegen für "nur lokale Backups"

04-01.01 OnCommand Weboberfläche (Port 8080)
04-01.02 Dataset - Create - Dataset with VMware Opjects
04-01.03 Namen vergeben
04-01.04 unter "Data" - VMWare Datastore(s) auswählen, der/die gebackupt werden soll(en)
04-01.05 unter "Local Policy" die angelegte Policy aus Schritt 03 auswählen
04-01.06 "Test Conformance", "ok"
04-01.07 Backupjobs im SMVI deaktivieren bzw. löschen
04-01.08 prüfen, ob vorhandene SMVI-Snaps mit durchrolliert werden, ansonsten "alte" Snapshots bereinigen

04-02 Dataset anlegen für "lokale und Remote Backups"

04-02.01 NetApp Management Console auf OnCommand
04-02.02 Provisioning Policy für die Secondary Site anlegen
04-02.03 Protection Policy anlegen (entweder "Backup" für SnapVault oder "DR Backup" für SnapMirror)
04-02.04 keine "primary data" Einstellungen in der Protection Policy -> das macht Schritt 03.03
04-02.05 keine "primary data to backup" Einstellungen in der Protection Policy einstellen (ausser evtl. Throttle)
-> das macht Schritt 03.04
04-02.06 Retention Times in "backup" Einstellungen setzen für Vorhaltezeit auf Secondary Storage
04-02.07 einen Storage Service bestehend aus 04-02.02 und 04-02.03 bauen
04-02.08 Schritte 04-01.01 bis 04-01.05 durchführen
04-02.09 zusätzlich den angelegten "Storage Service" im Dataset mit hinterlegen
04-02.10 Schritte 04-01.06 bis 04-01.08 dürchführen

05 Restore (wer macht denn sowas? wir haben nur ein Backup-Team & kein Restore-Team ;) )

05.01 OnCommand Weboberfläche (Port 8080)
05.02 über Register "Server" VMs oder Datastores "restoren" oder "mounten" (FlexClone License!)

Quick and simple ;)

Benjamin Ulsamer
Consultant & Trainer
teamix GmbH